Habermas = “Ersatzreligion”

Monday, June 29, 2009

http://habermas-rawls.blogspot.com/2009/06/habermas-as-ersatzreligion.html

Norbert Bolz

Norbert Bolz

On the occasion of Jürgen Habermas’s 80th birthday, there have been many friendly and flattering congratulations and comments on Habermas. But now it is time for a critical voice.

The national German radio station, Deutschlandsfunk, broadcasted on June 18, the day of Habermas’s bithday, an interview with professor Norbert Bolz (Berlin Institute of Technology) entitled:

“Niemand hat mehr Angst vor den deutschen Denkern”
(No one is any longer afraid of the German thinkers)

The broadcast is available here.

In the interview, Norbert Bolz makes four points:

1. Habermas’s communication theory is a substitute for religion.

Wenn man genauer hinschaut, dann sind die Angebote, die Theorieangebote, die Habermas macht, so eine Art Ersatz für das, was man früher von der Religion bekommen hat. Also gerade der zentrale Begriff von Habermas, nämlich Konsens, ist ziemlich deutlich erkennbar als eine Art Ersatz für Versöhnung, also für dieses tiefe religiöse Versprechen, versöhnt zu sein. Oder wenn man denkt an Begriffe wie “verzerrte Kommunikation”, dann sieht man darin sehr, sehr schön, dass es Habermas gelungen ist, einen modern klingenden, aufklärerisch klingenden Ausdruck für etwas sehr Altes anzubieten, nämlich etwas, was wir früher als Entfremdung oder Sündhaftigkeit angesprochen haben. Also Habermas hat dadurch, denke ich, vor allen Dingen Leute fasziniert, dass er Intellektuellen, die stolz darauf sind, mit Religion nichts zu tun zu haben, trotzdem, ohne dass sie es gemerkt haben, eine Art Ersatzreligion angeboten hat.”

2. Habermas’s theory is suited for political speeches, but is difficult to take seriously.

Ich persönlich habe überhaupt nichts dagegen, ich habe auch nichts gegen andere Religionen. Wer das glauben mag oder wem das ein gutes Gefühl gibt, dass das bessere Argument sich durchsetzt, dass es so etwas wie einen gewaltlosen Diskurs gibt und dass am Ende tatsächlich die Aufklärung siegt über die Macht, der soll das ruhig glauben. Das sind ja auch Menschen, die meistens recht harmlos sind und von denen keine Gefahr ausgeht. Insofern kämpfe ich nicht dagegen, aber ich kann’s auch nicht allzu sehr ernst nehmen. Und in Wahrheit nimmt das wohl auch tatsächlich niemand ernst. Das eignet sich für Sonntagsreden, es eignet sich als philosophischer Schmuck auch für politische Reden, aber mit der Wirklichkeit, in der wir leben, in der wir kämpfen müssen und arbeiten müssen, hat das doch herzlich wenig zu tun.”

3. Habermas is famous not because of his philosophical works, but because of his network among journalists and intellectuals.

Er ist nicht als Geist eine Weltmacht, er ist keine intellektuelle Weltmacht, nicht als Philosoph ist er von so durchschlagendem Erfolg, sondern er ist es vor allen Dingen institutionell. Oder um es zeitgemäßer zu sagen: Habermas ist wohl der größte Netzwerker, der je in der Geistesgeschichte Deutschlands tätig war. Das heißt, er hat es verstanden, nicht nur in Deutschland und in Europa, sondern in der ganzen Welt ein Netzwerk, auch gerade ein persönliches Netzwerk zu stabilisieren, sodass Sie, wenn Sie irgendwo anrufen, wenn Sie irgendjemanden befragen nach Habermas, Sie überall die lobendsten und begeistertsten Zusprüche bekommen. Also es geht weniger um seine Philosophie als um die Art und Weise, wie er sich selbst und sein Denken in der ganzen Welt inszeniert hat.”

4. Habermas’s work will not have a lasting impact, but he has made the world less afraid of German thinkers.

Ich denke, von der Habermas’schen Lehre wird nicht sehr, sehr viel bleiben, allerdings wird er in seinem Effekt, denke ich, immer bewundernswert bleiben, nämlich dem, dass er, wie soll man sagen, das Bild des deutschen Geistes in der Welt radikal verändert hat. Niemand hat mehr Angst vor den deutschen Denkern.”

Professor Nobert Bolz is a known media scholar in Germany. He has studied the works of Theodor W. Adorno and Walter Benjamin, but is now working within the tradition of Niklas Luhmann. His books and his articles in the German press are usually very controversial and provocative.

Norbert Bolz was also interviewed in the German “Festschrift” for Habermas: “Über Habermas” edited by Michael Funken (Primus Verlag, 2008). In the interview Funken asked Bolz if he thought Habermas will be remembered as a great philosopher – like Martin Heidegger – or be forgotten – like Karl Jaspers. Bolz answered: “Na also, für mich gibt’s überhaupt keinen Zweifel, dass natürlich Habermas den Weg von Jaspers nehmen wird. Also ich halte die Philosophie von Habermas nichr für eine grosse Philosophie. Ihn mit Heidegger zu vergleichen halte ich für absurd” (p. 152).

Read also two other articles by Bolz on Habermas:
Der Bundesphilosoph (Tagesspiegel, May 3, 2003)
Die religiöse Wärmestube (Welt, February 5, 2004)

If you want to read some very vicious remarks about Habermas’s work, you can find it here: Sybille Tönnies’s “Des Kaisers neue Kleider – keine Hommage” (“The Emperor’s New Clothes – No Hommage”). It is also from Deutschlandsfunk!

Posted by Thomas Gregersen

About imam samroni

Silakan Tuan dan Puan berkenan kontak ke email daripada saya, yakni : imamsamroni@ymail.com atawa imamsamroni@gmail.com. Jika Tuan dan Puan hendak bersilaturahmi, sudilah kiranya berkirim kabar lewat email pula. Lihat semua pos milik imam samroni

Tinggalkan Balasan

Isikan data di bawah atau klik salah satu ikon untuk log in:

Logo WordPress.com

You are commenting using your WordPress.com account. Logout / Ubah )

Gambar Twitter

You are commenting using your Twitter account. Logout / Ubah )

Foto Facebook

You are commenting using your Facebook account. Logout / Ubah )

Foto Google+

You are commenting using your Google+ account. Logout / Ubah )

Connecting to %s

%d blogger menyukai ini: